Arbeitskreis Psychotraumatologie und Katathym Imaginative Psychotraumatherapie

 

Leitung: Dipl.-Psych. Beate Steiner · Liebigstraße 13 a · 64293 Darmstadt

Tel: +49 (6151) 2 55 98 · Fax: +49 (6151) 10 10 632 · E-Mail: info(a)kipt.eu


Traumatherapie

In der Katathym Imaginativen Psychotraumatherapie (KIPT) kommt imaginativen Verfahren eine besondere Bedeutung zu. Denn sie sind in der Lage über das Medium bildhaften Denkens Verhaltensinszenierungen und Körperempfindungen mit der Sphäre sprachlichen Ausdrucks und mit rationalem Verstehen zu vermitteln (vgl. Fischer & Riedesser 1998). Durch das Verbinden der sensomotorischen, bildhaften und verbalen Ebene der traumatischen Erfahrung könnend diese in die Lebensgeschichte und das Ich-Selbst-System der Betroffenen integriert werden.

 

Die Methode der KIPT nutzt u. a. dazu

  • die langjährigen Erfahrungen aus der Katathym Imaginativen Psychotherapie (KIP) mit Traumatisierten und mit Teilearbeit (dissoziative Störungen),
  • die Ergebnisse der Psychotraumatologie (wissenschaftliche Untersuchung und Behandlung seelischer Verletzungen und ihrer Folgen (Fischer & Riedesser 1998),
  • die Erfahrungen der dynamisch imaginativen Traumatherapie (Reddemann & Sachsse),
  • Wurmsers psychodynamischen Ansatz zur Bearbeitung innerer Konflikte, die auf Traumata basieren.

Zertifiziertes Curriculum Katathym Imaginativer Psychotraumatherapie (KIPT)

Immer im September beginnen die neuen kammerzertifizierten Kurse (100 UE) zur Fortbildung in KIPT.

 

Seit 2002 wird KIPT vor allem zur Behandlung chronischer und komplexer Traumatisierung unter besonderer Berücksichtigung von Beziehungstraumatisierung in der Kindheit curricular gelehrt.

 

Damit rückt die Beziehungsstörung der Patientin zu sich selbst und zu anderen Menschen, ausgelöst durch traumatisierende zwischenmenschliche Erfahrungen ins Zentrum der Behandlung.

 

Neben dem Curriculum KIPT bieten wir spezifische Seminare zur Vertiefung und Supervision an.

Wenn Sie insgesamt 140 UE (einschließlich der 100 UE KIPT) absolviert haben, können Sie bei uns mit einer fallbezogenen Abschlussarbeit den Titel "Psychotraumatherapeut*in KIPT" erwerben.