Theoretische und praktische Inhalte der Weiterbildung

Einführung in Geschichte der Psychotraumatologie, in Struktur, Verlauf und Behandlungsmöglichkeiten seelischer Verletzungen und ihrer Folgen; Verlaufsmodell psychischer Traumatisierung, Komponenten der Traumareaktion, Psychodynamik der Traumabewältigung, Syndrome der allgemeinen und speziellen Psychotraumatologie, Allgemeine Psychotraumatherapie

>> Ausführliches Curriculum


Zeitlicher Umfang

Die psychotherapeutische Zusatzqualifikation umfasst 100 Unterrichtseinheiten. Davon entfallen:

  • 60 Stunden auf Theorie und Technik,
  • 40 Stunden auf Erprobung des eigenen Psychotherapeutenverhaltens und auf Selbsterfahrung.

Die themenzentrierte Selbsterfahrung erfolgt im Rahmen der KIPT im Dreiersetting der kleinen Ausbildungsgruppen von maximal 12 Teilnehmern, die darin die einzelnen Schritte der Stabilisierung, Traumabearbeitung und Integration des Traumas erlernen und reflektieren.

Insgesamt erfolgt die Ausbildung an 6 Wochenenden (jeweils samstags und sonntags mit je 16,5 Unterrichtseinheiten).


Kosten

2070 € Kursgebühr, incl. Pausenverpflegung (ohne Mittagessen), Zertifizierungsgebühren und Arbeitsunterlagen

Die Gebühr wird je Block anteilig in Rechnung gestellt.

Bei Abmeldung bis vier Wochen vor Seminarbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 30,00 € fällig.
Auch bei kurzfristiger Absage zu einzelnen Seminarblöcken ist die Seminargebühr zu zahlen.


Abschluss

Die Fortbildung wird von der hessischen Psychotherapeutenkammer, äquivalent der Ärztekammer, zertifiziert. Das Zertifikat bestätigt die erfolgreiche Teilnahme sowie die Inhalte der Weiterbildung.